Elterninformation

Liebe Eltern,

um Ihnen und Ihrem Kind den Schulbeginn zu erleichtern, haben wir für Sie diese Informationsschrift zusammengestellt. Sie soll Ihnen die Orientierung erleichtern und einige Begriffe erläutern, die im Schulalltag gebräuchlich sind.


Das erste Schuljahr ist für Ihr Kind – bezogen auf die ganze Schulzeit – ein sehr wichtiges Jahr. Jetzt sollen die Kinder Vertrauen zur Schule aufbauen, sich wohl fühlen und erfahren, dass Lernen Freude macht. Wichtig ist dabei auch Ihre Mitwirkung. Nicht nur Sie selbst müssen der Schule und den Lehrerinnen Vertrauen entgegen bringen, sondern auch Ihrem Kind zutrauen, dass es seinen Platz im schulischen Leben aus eigener Kraft findet. Dazu gehören Geduld, behutsame Hilfe, Lob und immer wieder Ermutigung. Deshalb ist ein stets guter Kontakt zwischen Eltern und Schule von besonderer Bedeutung. Helfen wir alle mit, dass der Schulanfang Ihres Kindes der Beginn einer guten Schulzeit wird.


Mit den besten Wünschen für Ihr Kind und Sie

Ihre

Michaela Coors

 

 

Schulleiterin

Michaela Coors

Nach telefonischer Vereinbarung

 

Sekretariat

Tina Prößer

Dienstag, Mittwoch und Donnerstag

von 8.00 - 12.00 Uhr

So erreichen Sie uns:

Telefon: 06162.3154
E-Mail: hbs_reinheim@schulen.ladadi.de

Alles von A bis Z

A

Adressenänderung

Teilen Sie bitte umgehend der Klassenlehrerin und dem Sekretariat sämtliche Anschriftenänderungen sowie Änderungen von Telefonnummern mit.

Arbeitsgemeinschaften

AGs können angeboten werden über den Pflichtunterricht hinaus bei entsprechender Lehrerkapazität. Die Teilnahme ist freiwillig, eine Anmeldung ist jedoch für die Dauer eines Schulhalbjahres verbindlich. Wir sind bemüht, in jedem Schuljahr mehrere AGs anbieten zu können. Kann eine Lehrkraft die AG nicht halten, so fällt diese Stunde aus. Die Eltern werden darüber informiert.

Arbeitsmittel

Die Materialien, die für die tägliche Arbeit im Unterricht benötigt werden, müssen die Eltern zur Verfügung stellen. Dazu gehört die Ausstattung mit Stiften, Klebestiften, Farbkasten, Zeichenblock, Sportbekleidung etc. Die Vollständigkeit der Arbeitsmittel sollte regelmäßig überprüft werden.

Es sollten alle Materialien mit Namen versehen werden. Jedes Schulkind ist für seine Arbeitsmittel selbst verantwortlich. Besonders die jüngeren Schulkinder brauchen noch Ihre Hilfe und Unterstützung beim Ordnen, Kontrollieren und Ergänzen der Materialien. Nehmen Sie aber ihnen nicht die Verantwortung ab.

Aufsicht

Vor Schulbeginn ist eine Aufsicht ab 7.30 Uhr auf dem Schulhof. Bitte schicken Sie Ihr Kind nicht zu früh zur Schule.
Während der Bewegungspause von 9.15 Uhr – 9.35 Uhr und von 11.15 Uhr bis 11.30 Uhr beaufsichtigt eine Lehrkraft auf dem Schulhof die Schulkinder.

B

Betreuende Grundschule

An der Hirschbachschule ist die Betreuende Grundschule angeschlossen.
Schüler und Schülerinnen, die angemeldet sind, werden nach Unterrichtsschluss dort betreut.
Alle Informationen hierzu entnehmen Sie bitte unserer Homepage oder setzen sich telefonisch in Verbindung.

Betreuende Grundschule Hirschbachschule e. V.
Zeilharder Straße 18,
64354 Reinheim

Tel. 0157 83855595
(11.00 – 17.00 Uhr)

Beurlaubung

Aus wichtigen Gründen kann die Klassenlehrerin ein Kind bis zu zwei Tagen beurlauben. Beurlaubungen von mehr als zwei Tagen sind frühzeitig bei der Schulleitung zu beantragen.

Die Beurlaubung unmittelbar vor oder im Anschluss an die Ferien ist nur in Ausnahmefällen zulässig. Bitte stellen Sie schriftlich vier Wochen vorher bei der Schulleitung einen begründeten Antrag.

Bringen und Abholen der Kinder

Es kommt vor, dass Eltern ihre Kinder mit dem eigenen Pkw zur Schule bringen und auch wieder abholen. Dadurch sind gefährliche Verkehrssituationen für die ankommenden Schulkinder nicht auszuschließen.

Parken Sie nicht direkt vor der Ampel sondern nur auf den dafür vorgesehenen Parkstreifen. Begleiten Sie Ihr Kind nur bis zum Haupteingang der Schule. Es ist jetzt ein Schulkind und soll sich allein auf dem Schulgelände bewegen. Wenn Sie Ihr Kind abholen wollen, warten Sie bitte vor der Schule.

E

Elternabende

Auf den Elternabenden bekommen Sie Informationen zum Stand der Klasse, zu den Lerninhalten, über besondere Vorkommnisse im Klassenalltag und im Schulleben. Sie können Ihre Fragen und Wünsche äußern und erhalten so im Austausch mit anderen Eltern und der Lehrperson einen guten Einblick in den Schulalltag Ihres Kindes. Möchten Sie, dass zusätzlich zu der vorgeschlagenen Tagesordnung bestimmte Themen angesprochen werden, wenden Sie sich bitte an die Elternvertreter.

Elternsprechtag

Einmal pro Schuljahr wird ein Elternsprechtag angeboten (in der Regel im Februar nach den Halbjahreszeugnissen). Der Termin wird so von der Klassenlehrerin mit Ihnen festgelegt, dass möglichst alle Eltern teilnehmen können. In Einzelgesprächen kann alles mit Klassen- und Fachlehrern besprochen werden, was Sie bewegt.

Elternvertreter

In den Klassen werden zu Beginn des ersten und dritten Schuljahres jeweils für die Dauer von zwei Jahren Elternvertreter gewählt. Sie bestehen aus der/dem Klassenelternbeiratsvorsitzenden und einem/einer Stellvertreter/in.

Der Klassenelternbeirat nimmt an den Schulelternbeiratssitzungen (SEB) mit der Schulleitung teil. (Siehe auch unter „Schulelternbeirat“). Als Klassenelternvertreter laden Sie zu Elternabenden ein und sind Ansprechpartner für klasseninterne Themen. Unser Wunsch: Beteiligen Sie sich konstruktiv und aktiv an der pädagogischen und äußeren Gestaltung unseres Schullebens mit.

Erziehungsvereinbarung

Die Erziehungsvereinbarungen wurden in der Schulkonferenz gemeinsam mit Eltern und Lehrkräften entwickelt und dienen als Orientierungshilfe beim täglichen Miteinander. Beim ersten Elternabend im ersten Schuljahr werden die Vereinbarungen besprochen.

F

Ferientermine

Die Ferientermine und die Termine der beweglichen Ferientage werden Ihnen zu Beginn des Schuljahres in einer Schuljahresterminplanung durch die Schulleitung mitgeteilt.

Förderverein

Der Förderverein der Hirschbachschule Georgenhausen/Zeilhard e.V. wurde im Jahre 1978 auf Initiative zahlreicher Eltern gegründet, im Jahre 2018 hatte er somit sein 40-jähriges Bestehen gefeiert.

Der Förderverein hat die Aufgabe, die Hirschbachschule bei der Organisation und Durchführung von Veranstaltungen zu unterstützen, insbesondere in den Fällen, in denen über die offiziellen und bürokratischen Zuständigkeiten keine oder nur sehr schwer Gelder zu bekommen sind. Er arbeitet eng mit den Lehrerinnen und dem Elternbeirat der Hirschbachschule zusammen und gibt den Eltern damit die Möglichkeit, auf die Gestaltung des Schulalltages im Interesse der Kinder Einfluss zu nehmen.

Frühstück | Gesunde Ernährung

Wir frühstücken jeden Morgen nach der ersten großen Pause gemeinsam im Klassensaal. Das Frühstück Ihres Kindes sollte abwechslungsreich und gesund sein. Dazu gehört Brot, Obst oder Gemüse. Süßigkeiten sollten nicht mitgebracht werden.

Der Umwelt zuliebe sollte das Frühstück in der Brotdose mitgebracht werden. Für alle Schulkinder gibt es kostenlos Wasser (mit oder ohne Sprudel) in der Schule. Jedes Kind sollte deshalb einen eigenen Becher für Wasser in der Schule haben.

H

Halbjahreszeugnisse

Halbjahreszeugnisse erhalten nur die Schüler der dritten und vierten Klassen. In der Regel werden diese am letzten Freitag im Monat Januar ausgeteilt.

Der Unterricht an diesem Tag endet nach der dritten Stunde.

Handyverbot

Handys und andere elektronische Geräte bleiben ausgeschaltet im Schulranzen. Eltern werden ausschließlich von der Klassenlehrerin oder der Schulleitung angerufen.

Hausaufgaben
Hausschuhe

Um die Klassenräume weitgehend von Schmutz freizuhalten, tragen die Kinder im Klassenraum Hausschuhe.

Diese werden auf eigens dafür vorgesehenen Schuhregalen aufbewahrt.

Hirschbach

Der Hirschbach fließt durch unser Schulgrundstück. In den Pausen und in den Betreuungszeiten dürfen die Kinder dort spielen. Bei schlechtem Wetter ist das Spielen am Hirschbach verboten. Dies wird den Kindern durch die Klassenlehrerinnen vor Pausenbeginn mitgeteilt.

K

Klassenlehrer/in

Die Klassenlehrer/innen sind für Ihr Kind die erste und wichtigste Bezugsperson in der Schule. Sie erteilen den größten Teil des Unterrichts, führen die Klassengeschäfte und halten die Verbindung zu Ihnen.

Auf einen regelmäßigen Austausch und eine vertrauensvolle Zusammenarbeit legen wir im Sinne der Kinder großen Wert. Bei Fragen oder Problemen wenden Sie sich bitte zunächst an die Klassenlehrer/innen und vereinbaren Sie bitte einen Gesprächstermin.

Krankmeldung

Wenn Ihr Kind krank ist, informieren Sie uns bitte, indem Sie einem Kind der Laufgemeinschaft Bescheid geben oder vor Unterrichtsbeginn in der Schule anrufen. Die Schule ist verpflichtet, sollte eine Information nicht vorliegen, sich nach dem Verbleib des Kindes zu erkundigen.

Dies kann im Zweifelsfall zur Einschaltung der Polizei führen.

L

Lernmittelfreiheit

In Hessen besteht Lernmittelfreiheit. Lernmittel sind Schulbücher und sonstige Unterrichtsmittel. Sie werden in Hessen kostenlos zur Verfügung gestellt. Die Bücher müssen am Ende des Schuljahres wieder abgegeben werden. Andere Schüler müssen diese Bücher noch etliche Jahre nutzen können.

Achten Sie bitte darauf, dass die Bücher eingebunden werden und dass ihr Kind sorgsam damit umgeht. Für beschädigte oder verlorene Bücher müssen Sie Schadensersatz leisten. Zu manchen Unterrichtswerken können Arbeitshefte angeschafft werden. Die zuständige Fachlehrerin wird Ihnen diese vorstellen und wenn alle Eltern damit einverstanden sind, im Unterricht einsetzen. Die Kosten für diese Arbeitshefte müssten Sie dann übernehmen.

Lesen

Im ersten Schuljahr beschäftigt sich Ihr Kind täglich mit dem umfangreichen Prozess des Lesenlernens. Dieser kann jedoch nicht nur in der Schule stattfinden.
Ein Schwerpunkt der Leseerziehung liegt zu Hause! Kinder benötigen eine tägliche Lesezeit auch zu Hause! Sie als Eltern sind dabei unersetzliche Lesepartner und sollten:

  • geduldig den Erstleseprozess aushalten und nicht vorsagen
  • das erlesene Wort oder den Satz stets laut wiederholen lassen
  • nach der Bedeutung des Gelesenen fragen
  • sich an gemeinsame Erlebnisse erinnern, die zu dem Text passen

N

Notfallnummern

Alle Klassenlehrerinnen werden Sie zum Schuljahresbeginn um zusätzliche Telefonnummern bitte, die wir in einem Notfall erreichen verständigen.

Bitte achten Sie darauf, dass diese Nummern immer aktuell sind.

P

Postmappe

Informationen der Schulleitung und der Klassenlehrerinnen werden von den Schülern in einer Postmappe abgeheftet (siehe auch Materialliste).

Bitte fragen Sie besonders im ersten Schuljahr regelmäßig nach diesen Informationen.

Projekttage | Projektwoche

Die Projekttage sind traditionelle Bausteine des Schullebens. Hier beschäftigen sich die Kinder für mehrere Tage mit einem bestimmten Thema, meist über eine Woche hinweg. Es ist möglich, aus mehreren Projektangeboten zu wählen und dann eigenen Interessen nachzugehen.

Die Projekttage enden in der Regel mit einer Präsentation der Ergebnisse, zu dem die Eltern, Verwandten und Freunde der Kinder und auch alle anderen Interessierten herzlich eingeladen sind.

R

Roller

Schüler und Schülerinnen ab der dritten Klasse dürfen mit Roller zur Schule fahren. Es besteht Helmpflicht.

S

Schulelternbeirat (SEB)

Die Klassenelternbeiräte wählen aus ihrer Mitte die/den Vorsitzende/n des Schulelternbeirates und eine Vertretung. Der Schulelternbeirat übt das Mitbestimmungsrecht aus, das im Schulgesetz geregelt ist. Er wird von der Schulleiterin über alle wesentlichen Angelegenheiten der Schule informiert.
Der SEB hält mindestens eine Sitzung pro Schulhalbjahr ab.

>> Hier finden Sie weiter Informationen zum Schulelternbeirat

Schulkonferenz

Die Schulkonferenz ist ein Beschluss- und Entscheidungsorgan der Schule, in welchem gewählte Vertreter der Lehrkräfte und Eltern ein gemeinsames Gremium bilden. Die Mitglieder der Schulkonferenz werden alle zwei Jahre neu gewählt. Den Vorsitz hat die Schulleiterin. Die Schulkonferenz wird mindestens einmal pro Schulhalbjahr von der Schulleiterin einberufen.

>> Hier kommen Sie zu dem Thema Schulkonferenz

Schulordnung

Die Schulordnung soll allen an der Schule Beteiligten helfen, friedlich und harmonisch miteinander auszukommen. Sie wurden von den Schulgremien erarbeitet und verabschiedet, um klare Absprachen und Informationen festzulegen.

>> Hier erfahren Sie mehr über unser Schul- und Sportordnung

Schwimmen

In der dritten Klasse haben die Kinder das gesamte Schuljahr bis Ende Mai Schwimmunterricht (Drei Unterrichtsstunden) im Hallenbad in Dieburg.

Ab Juni bis zum Ende des Schuljahres findet dann Sportunterricht statt.

Schulweg

Wichtig ist, dass Ihr Kind den Weg zur Schule und wieder nach Hause kennt. Gehen Sie den Weg vor dem ersten Schultag mehrmals mit ihm und erklären Sie ihm die Verkehrszeichen. Weisen Sie auf besondere Gefahrenpunkte hin (siehe auch Schulwegeplan).

Kleidungsstücke mit einer Signalfarbe und Leuchtfarben am Schulranzen machen die Schulanfänger als Teilnehmer am Straßenverkehr für die Autofahrer erkennbar. Machen Sie Ihrem Kind auch deutlich, dass es niemals fremde Personen begleitet, auch wenn diese noch so freundlich sind.

Alle Gefahrenquellen kann man nicht beseitigen, deshalb ist es wichtig, dass Sie Ihr Kind zur Selbständigkeit erziehen. Ein selbstsicheres Kind, das Gefahren richtig einzuschätzen gelernt hat, ist weniger gefährdet als ein überbehütetes Kind. Bringen Sie deshalb Ihr Kind nur in Ausnahmefällen mit dem Auto in die Schule.

Sportunterricht

Für den Sportunterricht benötigen die Kinder:
Turnbeutel, T-Shirt, kurze oder lange Turnhose (je nach Jahreszeit), Turnschuhe mit weißer Sohle, wenn möglich mit Klettverschluss.

An diesem Tag dürfen die Kinder wegen erhöhter Verletzungsgefahr keinen Schmuck tragen. Am Sporttag bitte lange Haare zusammenbinden. Sollte Ihr Kind aufgrund einer Erkrankung zwar die Schule besuchen, nicht aber am Sportunterricht teilnehmen können, so sollte es dennoch anwesend sein.

>> Hier erfahren Sie mehr über unser Schul- und Sportordnung

Stundentafel
1. Stunde 7.45 - 8.30 Uhr
2. Stunde 8.30 - 9.15 Uhr
1. große Pause 9.15 - 9.35 Uhr Bewegungspause
  9.35 - 9.45 Uhr Frühstückspause
3. Stunde 9.45 - 10.30 Uhr
4. Stunde 10.30 - 11.15 Uhr
2. große Pause 11.15 - 11.30 Uhr
5. Stunde 11.30 - 12.15 Uhr
6. Stunde 12.15 - 13.00 Uhr
Schülerbücherei

In der Hirschbachschule gibt es eine Schülerbücherei. Hier kann jedes Schulkind Bücher kostenlos ausleihen.

Ihr Kind bekommt in den ersten Wochen eine Einführung in die Schülerbücherei und bei Interesse einen Ausleihausweis.

U

Umgangsformen

Wir sind der Meinung, dass eine Gemeinschaft sich u.a. dadurch charakterisiert, wie ihre Mitglieder miteinander umgehen. Wir legen Wert auf einen wertschätzenden Umgang und einen höflichen Umgangston. Auf Formen des Grüßens und Verabschiedens, des Bittens und Dankens, des gegenseitigen Helfens, des Entschuldigens und Wiedergutmachens wollen wir gemeinsam achten.

>> Hier erfahren Sie mehr über unser Schulordnung

Unfallversicherung

Für alle Schüler und Schülerinnen hat der Schulträger eine Unfall- und Schadensversicherung abgeschlossen. Die Unfallversicherung erstreckt sich auf alle Unfälle, die die Versicherten während des lehrplanmäßigen Unterrichts und sonstiger Unterrichtsveranstaltungen erleiden.

Auch auf dem direkten Schulweg ist das Kind versichert. Schülerunfälle müssen umgehend der Verwaltung unserer Schule mitgeteilt

V

Verlässliche Unterrichtszeiten

Im Rahmen der „verlässlichen Schule“ (VSS) wird Ihr Kind verlässlich innerhalb der im Stundenplan ausgewiesenen Pflichtstunden-Zeit in der Schule sein.

Dort, wo wir den Vertretungsunterricht nicht schulintern organisieren können, greifen wir auf geeignete Personen zurück, die uns in einem sogenannten Vertretungspool zur Verfügung stehen und den Unterricht übernehmen.

Z

Zeugnisse

Die Kinder der Klasse eins erhalten am Ende des ersten Schuljahres ein ausformuliertes Zeugnis, welches Auskunft über ihre Leistungen gibt.

Am Ende der Klasse zwei bekommen die Schülerinnen und Schüler ihr erstes Zeugnis mit Ziffernnoten.

Ab Klasse drei erhalten die Kinder halbjährlich ein Zeugnis mit Ziffernnoten.

Zusätzlich wird für alle Schüler und Schülerinnen ab der zweiten Klassen die Deutschnote auf einem Beiblatt kommentiert.

Wichtige Informationen

Unsere Schulzeiten:

Montag - Freitag

7:45 - 13:00 Uhr

Kontakt

Zeilharder Straße 18
64354 Reinheim

Tel.: 06162.3154